balken
Kultur mit Natur

PhilosophieNur Siegel standard 600ohneRklein

'LIV-VITAN' - dieser keltische Ausdruck steht für eine Lebenseinstellung und -weise, die zu einer erfüllten und wertvollen Lebenskunst führt. Sie folgt einer für jeden aufsuchbaren und anwendbaren Philospohie, die die Bewahrung von Gesundheit, Leben, von Natur und Mensch in sich trägt.

LIV-VITAN bezieht sich auf das Wissen der Einheit von Mensch und Natur.
Die verschiedenen alten Völker Europas waren sich der lebendigen Prozesse in der Natur bewusst und lernten von diesen Wundern für die eigene Lebensentwicklung.
Die Menschen waren verwurzelt und lebten in ihrer ursprünglichen Kultur.
In der heutigen Zeit ist es wieder wichtig, diese Wurzeln zu entdecken und sie mit den der jetzigen Entwicklung entsprechenden und notwendigen Inpulse zu verbinden.

Grundsätze
Eine tiefgreifende Entfaltung und Stärkung des Menschen in seiner Ganzheit ist unser Anliegen. Der Mensch ist mehr, als einem zunächst physich, sichtbar entgegenkommt: Er ist auch seine Gedanken, Gefühle, auch Träume und Pläne, Stimmungen, Wünsche und Hoffnungen. Ihn als eine lebendige Ganzheit wahrzunehmen, zu achten und zu behandeln, damit eine gesunde und gute Entfaltung möglich wird, ist unser Ziel.

Dynamische Harmonie und harmonische Dynamik
LIV VITAN folgt den Gesetzen der dynamischen Harmonie. Eine gesunde Harmonie ist nie etwas Statisches und ist an keinem festgelegten Ort auffindbar. Vielmehr stehen hinter einer gesunden Harmonie immer dynamisch-harmonische Prozesse, wodurch eine stete Weiterentwicklung und Steigerung der Harmonie entsteht.
Diese Gesetze finden wir in der Natur. Sie gelten auch für den Menschen in seiner Ganzheit, ja für die Entwicklung der ganzen Menschheit.
Die Achtung und Ehrung von Erde und Natur als unsere Heimat, die alles für uns bereit hält, was wir für eine gute und heilsame Entwicklung benötigen, ist grundlegend.
Jetzt, da die Menschheit aus ihrer alten Naturverbundenheit herausgewachsen ist, gilt es, die Erde dankbar zu behandeln, sie zu pflegen und zu heilen und ihr ihre Würde zu geben.

Mit dem Leben für das Leben wirken und von der Natur lernen: Wir lernen immer wieder Neues durch Beobachtung, Forschung und Erfahrung.  Wir vergleichen und ergänzen das neue Wissen immer mit dem bereits vorhandenen. Wissen ist nichts Statisches, es soll jeweils ergänzt und weiterentwickelt werden unter Einbezug der neuen Erkenntnisse - so, wie es uns die Natur zeigt.